Umweltbewusste Ernährung

Projektwoche 2020 - Ein Projekt von Frau Fahlbusch,

Am Projekt „Umweltbewusste Ernährung“ nahmen 20 Mädchen und Jungen aus den 2. bis 4. Klassen teil.

Wir starteten in unser Thema mit einem kleinen Input in der Schule, bevor wir das „Deutsche Schifffahrtsmuseum“ besuchten. Dort schauten wir uns unter Begleitung von Frau Nisius die Sonderausstellung „Sea Chances“ an. In dieser Ausstellung wurden uns der Klimawandel und dessen Folgen, vor allem in Bezug auf die Weltmeere und die Arktis, verdeutlicht.

Am Dienstag und Mittwoch beschäftigten wir uns mit der Problematik des Plastikmülls in unseren Weltmeeren.

Wir stellten uns die Fragen:

Warum gibt es Plastikmüll?

Welche Gefahren gehen vom Plastikmüll für Menschen und Tiere aus? (Stichwort: Mikroplastik)

Gibt es Alternativen zu Plastikverpackungen?

Neben kindgerechten Filmen und Informationen gingen wir den Fragen praktisch auf den Grund. Zum einen besuchten wir den Unverpackt-Laden „Glückswinkel“ in der Alten Bürger. Zum anderen gingen wir in einem Supermarkt und auf dem Wochenmarkt einkaufen. Ziel war es, für unser gemeinsames Frühstück einzukaufen. Dabei wollten wir möglichst auf Plastikverpackungen verzichten. Wir benutzten stattdessen Tupperbehälter, Obst- und Gemüsenetze, Einkaufstaschen und einen Bollerwagen. Wir verglichen auch, das Einkaufserlebnis und die Qualität der Produkte im Supermarkt und auf dem Wochenmarkt. Am Ende kamen die Kinder zu dem Entschluss, dass sie den Einkauf auf dem Wochenmarkt schöner empfunden haben, weil es mehr Platz gab, die Menschen freundlicher waren und weil wir auch probieren durften. Das Obst und Gemüse war viel geschmacksintensiver als im Supermarkt. Allerdings bemerkten Sie auch, dass man nicht alles auf dem Wochenmarkt bekommt und es manchmal auch etwas teurer dort ist. Also ganz ohne Supermarkt geht es nicht, aber beim bewussten Einkaufen kann man viel Plastik einsparen.

Am Donnerstag haben wir ein gemeinsames Frühstück aus unseren Einkäufen zubereitet. Es wurden Brötchen selber gebacken sowie Obst und Gemüse geschnibbelt. Nach dem Frühstück begann unsere Bastelzeit. Es gab verschiedene Bastelangebote:

- Bienenwachstücher herstellen (Alternative zum Abdecken von Lebensmitteln)

- Geldbörsen aus Tetrapacks basteln

- Blumentöpfe mit Kresse aus Joghurtbechern basteln

_____________________________________________________________________________

Am Freitag wurde die Bastelzeit fortgeführt.

Außerdem bereiteten wir unsere Präsentation vor. Und damit ging eine abwechslungsreiche und handlungsorientierte Woche zu Ende.

Müllloewenzahn-muell
Kampf der vollen Tonne
https://www.zdf.de/kinder/loewenzahn/muell-112.html

 

 

 

Plastikloewenzahn-plastik

Die zündende Idee
https://www.zdf.de/kinder/loewenzahn/plastik-102.html

 

 

 

Unter den angegebenen Links  finden Sie weitere Informationen, die die Themen „Klimawandel“ und „Plastikmüll“ kindgerecht erklären.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Anrede

* Pflichtfeld