Lesekonzept - gorchfockschule.bremerhaven.de
.

Lesekonzept

Die Ganztagsschule und bietet neue vielfältige Gelegenheiten für die Verzahnung von Unterricht und Ganztagsprojekten, Kooperationen mit außerschulischen Lernpartnern sowie für Übergangsprojekte von der Kindertagesstätte (Kita) in die Schule. Diese Ressource wird an der Gorch-Fock-Schule insbesondere für das Lesen genutzt, denn Lesen wird in der heutigen Zeit immer mehr ins Abseits gedrängt, dabei ist die Kompetenz des Lesens absolut zentral für die Entwicklung eines Menschen. Unser Ziel ist es, dass jedes Kind an unserer Schule lesen lernt und Leselust entwickelt. Je früher die Weichen in der Kindheit gestellt werden, desto besser ist die künftige Lesekompetenz. Infolgedessen setzt unser Lesekonzept bereits im Übergang von der Kita in die Schule an und wird im Unterricht, in der Lernzeit sowie in den Ganztagsprojekten fortgeführt.   

Das Zentrum bildet dabei unsere professionell geführte und abwechslungsreich ausgestattete Schulbücherei. „Die Vorlesesituation ist in Deutschland defizitär – vielen Kindern fehlt der zentrale Bildungs- und Entwicklungsanreiz völlig, bei anderen kommt er zu kurz und erfolgt meist einseitig durch die Mutter“ (Vorlesestudie der Stiftung Lesen). Die Ergebnisse der Vorlesestudie der Stiftung Lesen zeigen, dass Vorlesen sich ganzheitlich positiv auswirkt. Neben einer Steigerung der Leselust trägt es zu einer Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu vielseitig interessierten, aktiven und offenen Menschen bei. Weiterhin steht Vorlesen in einem engen Zusammenhang mit der Freude an Bewegung, Freude an musisch-kreativen Aktivitäten und dem Erfolg in der Schule allgemein. Daraus ergibt sich folgendes Lesekonzept der Gorch-Fock-Schule:

 

1. Baustein: Leselust entwickeln im Übergang von der Kita in die Schule

 

  • In Kooperation mit umliegenden Kindertagestätten lesen Frau Becker aus der Schulbibliothek oder unsere Schülerinnen und Schüler den Vorschülern abwechselnd in der Kindertagesstätte und der Schulbibliothek wöchentlich vor.

 

  • Die Kindertagesstätten besuchen die Schulbibliothek, beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück in der Mensa, Schmökern in der Schulbibliothek und Frau Becker liest vor, anschließend gehen die Vorschüler in den Leseunterricht in verschiedene Klassen.

 

  • Frau Becker bietet auf Abruf thematisch gebundene Vorlesestunden in den Kitas an sowie spezielle Angebote für Jungen.

 

2. Baustein: Lesekompetenz entwickeln im Unterricht und in der Lernzeit

 

  • Nach dem Leselehrgang fördern wir die Leseflüssigkeit unser Schülerinnen und Schüler mit der Methode Paired Reading. Bei dieser Methode lesen zwei Kinder in Partnerarbeit – ein Lernender und ein Tutor – einen Text gemeinsam so oft vor, bis der Lernende sich so sicher fühlt, den Text alleine weiter zu lesen. Ein Erfolg stellt sich auf beiden Seiten schnell ein (vgl. Paired Reading, lesen-gemeinsamlernen.bmukk.gv.at, S. 1).
  • Zur Förderung des sinnentnehmenden Lesens schulen wir unsere Schülerinnen und Schülern in Lesestrategien. Die Schülerinnen und Schüler können so herausfinden, welche Lesestrategie für sie am besten geeignet ist. Besonders für Kindern mit Deutsch als Zweitsprache sind Lesestrategien eine Unterstützung, um unbekannte Texte zu verstehen.
  • Leseclub: Im Leseclub werden leseinteressierte Kinder gefördert, indem sie sich auf ganz unterschiedliche Weise mit Büchern auseinandersetzen, z.B. Lesevorträge üben, künstlerisch gestalten, eigene Bücher entwickeln.
  • Bibliotheksbesuche: Die Klassen besuchen die Stadtbibliothek und recherchieren zu unterrichtlichen Themen.
  • Antolin: In dem Onlineportal zur Leseförderung werden die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum eigenständigen Lesen und in der Entwicklung der eigenen Leseidentität unterstützt. Die Kinder beantworten unter anderem Fragen zu gelesenen Büchern aus unserer Antolinbücherei.

 

3. Baustein: Steigerung der Lesekompetenz im Rahmen der Ganztagsschule 

 

  • Arbeitsgemeinschaft Lesen für Jungen bei Frau Becker
  • Arbeitsgemeinschaft „Antolin“
  • Arbeitsgemeinschaft „Schülerzeitung“: In diesen Stunden recherchieren und schreiben die Kinder ihre Artikel für die Schülerzeitung. Sie layouten und verkaufen diese selbstständig. Die Schülerzeitung erscheint einmal im Monat.
  • Arbeitsgemeinschaft „Lesen“: Frau Becker bietet für Leseinteressierte Arbeitsgemeinschaften rund ums Lesen an.
  • Unsere Kinder können in den Pausen und in der langen Mittagspause die Bücherei nutzen. Hier liest Frau Becker vor, berät die Kinder entsprechend ihrer Lesestufe sowie ihren Leseinteressen und alle können Bücher ausleihen.
  • Wir bieten auch mehrsprachige Bücher an.

 

 

 

 



[1]

                    Quelle: Kerstin Lenz und Stefanie Polzer (2011): Teamarbeit – Ableitung spezifischer Gelingensbedingungen für die Arbeit an Grundschulen mittels eines exemplarischen Vergleichs mit einer Gesamtschule. Kaiserslautern.